Begriffe für Wohngemeinschaften im Alter

Für Wohngemeinschaften im Alter gibt es diverse Begriffe:

plusWGs.de macht bei den Begriffen nur zwei Unterscheidungen um den Überblick zu erleichtern.
Auf dieser Seite werden nur die Begriffe Senioren-WG und Plus-WG für gemeinschaftliches Wohnen im Alter benutzt.

Senioren-Wohngemeinschaft

Unter einer Senioren-Wohngemeinschaft werden alle professionell-organisierten Wohngemeinschaft für, meist pflegebedürftige oder demente, Seniorinnen und Senioren zusammengefasst. Die Anzahl der Bewohnerinnen und Bewohner liegt meist zwischen 6 und 12 Personen. Oft findet eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung statt bzw. es ist immer schnell jemand zur Stelle um Hilfe zu leisten.

Plus-Wohngemeinschaft

Plus-Wohnegemeinschaften sind Wohngemeinschaften der Generation 50 plus bzw. 60 plus. Die Wohngemeinschaft ist wie eine klassische (Studenten-)WG und hat nicht mehr als 4 Mitbewohnerinnen und Mitbewohner. Alle Bewohner sind eigenständig und benötigen keine (Pflege-)Hilfe. Diese Wohnform wird gewählt, um nicht alleine zu sein, den Alltag gemeinsam zu gestalten und um z.B. sein soziales Umfeld durch Freunde und Familie der Mitbewohner zu erweitern. Hier wird sich im Kleinen gegenseitig unterstützt, wenn dies nötig sein sollte.