Plus-WG-Angebot in Mandelbachthal (PLZ: 66398):

Altes ländliches Schulhaus

Die Anzeige wurde am 12.04.2017 geändert.
Vorgeschichte: Wir haben hier vor kurzem ein Projekt in der Mühlstr. in Bobenthal vorgestellt. Leider ist der Kauf an dem unseriösen Verkäufer gescheitert. Aber wir schauen voraus.

Inzwischen haben wir ein sehr schönes altes Schulgebäude im Mandelbachtal im Saarland gefunden und dafür suchen wir noch Gleichgesinnte.

Nachfolgend stelle ich euch unser Konzept vor.

Was wir möchten:
Gewohnt im Leben umfangreiche Entscheidungen für sich und andere zu treffen möchten wir für die Mitglieder unserer Gruppe aus der Generation 40+ auch in Zukunft eine optimale Selbstbestimmung erhalten.

Anlass:
Oft bedingt die berufliche Neuorientierung durch z.B. den Verlust des Arbeitsplatzes, der Verlust eines langjährigen Lebenspartners, der Trennung der Familie, der Auszug der Kinder, die gewollte oder ungewollte Kinderlosigkeit, der Wegzug oder Verlust von Freunden oder eine eingeschränkte Mobilität, oder schlicht
die Beobachtung der älteren Verwandten eine Rück- und Vorschau auf das - wie geht es nun weiter.

Was möchten wir erreichen:
1. Ein möglichst unbeschadetes, erfülltes und selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter.
2. Selbstverwaltung , Eigenmotivation, Gemeinschaftliches Handeln statt Vereinsamung und Fremdbestimmung.
3. Ökonomische und ökologische Optimierungen von Wohn- und Lebensstrukturen, Bündelung von Synergien zur allgem. Lebenshilfe.
4. Bewahrung und Förderung der Kommunikationsfähigkeit. Schaffung von Wohlfühloasen, gemeinschaftlicher Austausch.

Was wir nicht sein möchten:
Eine Kommune, eine religiöse Gruppierung, eine politische Partei.

Was wir nicht wollen:
Aufopferung, Dogmen, Fanatismen, Gruppenzwänge, Kollektivierung.

Was sind unsere Bewältigungsprämissen:
1. Schaffung eines für die gemeinsame Zukunft würdigen Lebensraumes.
2. Schaffung einer Gemeinschaftsstruktur auf freiwilliger und kommunikationsfördernder Basis.
3. Planung einer Barrierefreien Immobilie mit eigenem Wohnraum in offener Gemeinschaft ohne Dogmen.

Zielführung:
1. Gruppenfindung von gleich - oder ähnlich Gesinnten.
2. Kennenlernenphase und Strukturierung der Gruppe.
3. Aufstellung eines Rahmen - und Prämissenprofils.
4. Suche nach einem geeigneten Gelände und Lebensraum der auch altersnotwendige Kriterien erfüllt.
5. Kontinuierliches Brainstorming in freidenkender Atmosphäre.
6. Bekämpfung von Ausgrenzungsansätzen.

Planerische Ansätze zur Bewältigung dieser Ziele:
1. Monatliche Treffen der Gruppe zu Vorbesprechungen , Planungen und Zielvorgaben.
(Protokollierung der Ergebnisse – zur Weiterleitung an verhinderte Mitglieder und Interessenten )

Findung des geeigneten Objektes

Der zu findende Wohnraum sollte:
1. möglichst zwischen der Vorderpfalz und dem Saarland gelegen sein.
2. möglichst in der Nähe guter Versorgungsmöglichkeiten
nicht zu weit entfernt von Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern.
3. Grossflächig sein und mit der Möglichkeit von Gartenbewirtschaftung beschaffen sein.
4. den Aufbau, die Aufstellung, die Ausbaumöglichkeit individueller barrierefreier Wohneinheiten von ca. 60 - 100 qmtr. zulassen.
5. die Schaffung von einem oder mehreren Gemeinschaftsräumen / Plätzen ermöglichen.
6. einem Investitionsplan nach Kriterien wie Investoren für Mieteinheiten bzw. Kauf der Einheiten über Eigenmittel folgen.

Gruppenbeschränkung:
Die Gruppe sollte eine Grösse von ca. 6 Mitgliedereinheiten nicht überschreiten um noch eine größtmögliche Autonomie und Flexibilität zu erhalten.

Mögliche Formen des Objektes:
1. Kauf einer geeigneten Großimmobilie und Schaffung der gewünschten Parzellierungen durch Teilungspläne. Individuelle Baumaßnahmen durch die jeweiligen Eigentümer unter Berücksichtigung eines Masterplans.
2. Kauf eines vorhandenen Gebäudeobjektes mit geeignetem Bauland, daß sich als Gemeinschaftsanlage nutzen lässt und die Möglichkeit der individuellen Bebauung durch die Mitglieder der Gruppe zulässt.
3. Kauf einer geeigneten Baulandfläche die die Erstellung aller gewünschten individuellen Bauobjekte zulässt.
4. Kauf einer geeigneten Grundstücksfläche, die die Erstellung von Gebäudeeinheiten nach einem Masterplan zur Bündelung von Synergien ( u.a. Kosteneinsparungen durch Großeinkauf ) von Energieanlagen, Erschließungsoptimierung, Gemeinschaftsanlagen und ähnlichem zulässt.

Erreichen der Zielvorgaben:
1. Erstellung eines 4 Stufenplanes ( Gruppen- u.Ideenfindung, Konsolidierung, Schaffung der Organisationsstruktur, Planausführung )
2. Objektsuche ( Einbindung – Anschreiben von Ortsvorstehern und Bürgermeistern )
3. Planung bzw. Schaffung einer Organisationsstruktur ( mögliche Gesellschaftsformen wie Verein , Gbr., sozial GmbH. etc. )
4. Monatliche Treffen zum Brainstorming und zur Festlegung von Beschlüssen
5. Festlegung einer zeitlichen Zielerfüllung ( Vorschlag max. 3 Jahre )
6. Mitgliedersuche durch alle Beteiligten.

Schlusswort
Wir freuen uns über Anregungen und Ideen, die das Gelingen dieser Gemeinschaftsaufgabe voranbringen.
Unterstützen Sie plusWGs.de
freiwillig mit einem Betrag Ihrer Wahl ...

plusWGs.de/spenden

Kontakt
Telefon: Senioren WG

Nachricht senden:
Vorname:
Nachname:
E-Mail:
E-Mail-
Wiederholung:
Telefon (freiwillig):
Handy (freiwillig):
Nachricht:
ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen
Kontaktdaten für zukünftige Kontaktanfragen zwischenspeichern
ich möchte den monatlichen Newsletter mit neuen Angeboten und Gesuchen empfangen.
(Auf der nächsten Seite können Sie die gewünschten Bundesländer auswählen.)
Um Ihre E-Mailadresse auf Richtigkeit zu prüfen bekommen Sie einen Bestätigungslink per E-Mail zugeschickt. Erst, wenn Sie diesen Link öffnen, wird dem Inserenten eine E-Mail mit ihrer Kontaktanfrage zugesendet.
Sollten Sie mit Ihrer E-Mailadresse bereits erfolgreich eine Kontaktanfrage verschickt haben, müssen Sie Ihre Adresse nicht mehr bestätigen.

Sind Sie der Anzeigen-Inserent und wollen Sie Ihre Anzeige ändern oder löschen?
Dann klicken Sie hier.